Die Emotionen einer erzählung am gardasee


DIE EMOTIONEN EINER ERZÄHLUNG AM GARDASEE: INTERVIEW MIT GIORGIO BARUFFI
Ein Plausch mit jemand, der die Hochzeit als die Gelegenheit ansieht, die schönsten Liebesgeschichten der Welt zu erzählen…

 

Wir haben Giorgio Baruffi interviewt, einen Fotografen, der mit seinem einmaligen Stil es schafft, die innigsten Gefühle einer Hochzeit zu verewigen, um damit eine besondere Erzählung zu erschaffen…..

 

Giorgio, zunächst: Gibt es „Must Have-Fotos“, die in keinem Fotoalbum fehlen dürfen?

Eigentlich ist es schwierig, diese Idee auf meinen Stil anzuwenden. Mein Ansatz ist eher anders. Prämisse: Natürlich sind sich Hochzeiten alle ein wenig ähnlich… egal wie einzigartig jede Hochzeit ist, ist jede auch vorhersehbar. Aus diesem Grund gibt es „klassische“ Augenblicke, die notwendigerweise verewigt werden müssen, und die dann im Fotoalbum landen: der Ringtausch, zum Beispiel. Aber ich denke nicht, dass diese kanonischen Schüsse unbedingt die Schönsten sind und auch nicht diejenigen, die ich am besten kann! Ich bin nicht der Meinung, dass es unbedingt ein bestimmtes Foto dabei sein sollte. Ich finde es schön, die Geschichte der Hochzeit und die Liebesgeschichte des Brautpaars zu erzählen, die einzigartig und einmalig sind. Vielleicht ist es übertrieben, aber ich nenne meinen Stil „pure Reportage“, weil Reportage nichts anders heißt, als etwas wiederzugeben ohne einzugreifen. Eigentlich mache ich eher eine Mischung: Ich greife nicht ein, außer wenn es dringend nötig ist, wie zum Beispiel bei einer Reihe von Portraits.

Welche sind die Details, die deine Aufmerksamkeit auf sich lenken?

Überall und immer: das Zwischenmenschliche. Mir ist es sehr wichtig genau das zu verewigen, weil ich denke, dass es eine sehr wichtige Komponente ist! Die Brautleute laden, natürlicherweise, nur Leute ein, denen sie sich verbunden fühlen, mit denen sie diesen Tag teilen möchten… und ich versuche, die Blicke und die Bewegungen zwischen dem Brautpaar und ihren Gästen zu lesen.

Können wir sagen, dass du eine Hochzeit ein wenig wie einen Film empfindest?

Auf jeden Fall. Ich erkläre dem Brautpaar, dass ich den Tag erzählen möchte, als ob ich mit meinen Fotos einen kleinen Film ihres Lebens drehen würde. Und ich sage ihnen auch, dass das Fotoalbum nicht unbedingt die schönsten Bilder beinhalten wird, oder zumindest nicht nur! Ich sage das, weil es mir wichtig ist, dass das Fotoalbum den Verlauf des Tages erzählt. Deswegen suche ich, und nicht das Brautpaar, die endgültigen Fotos aus: Ich möchte eine emotionale Erzählung mit einem roten Faden durch den ganzen Tag erschaffen. Ihre Hochzeit ist ein Film, sie sind die Hauptdarsteller, und ich ihr Regisseur… und es ist ja bekannt, dass der Regisseur den Film zusammenschneidet! (Außerdem ist es immer möglich ein Paar Veränderungen vorzunehmen….)

Wie gehst du normalerweise auf die neuen Kunden zu?

Wenn ein Brautpaar zu mir kommt, kennt es schon meine Art zu arbeiten. Und während der ersten Treffen stelle ich die meisten Fragen! Ich möchte sie kennenlernen, ich frage sie, was ihnen gefällt, was sie beruflich und in der Freizeit machen… Schließlich kann ich es nicht vermeiden, mich emotional mitreißen zu lassen. Ich muss sie kennenlernen, auch das ist mein Ansatz. Am Hochzeitstag will ich absolut nicht „der Fotografen“ genannt werden: Ich bin Giorgio! Ich versuche sie so viel wie möglich vor der Hochzeit kennenzulernen: Wir verbringen meistens, zum Beispiel, einen Tag zusammen, und das ist immer sehr lustig und schön. Ich suche nach Emotionen, die dann in den Fotos wieder zu finden sind, die mir ansonsten vielleicht entgehen würden. Was die Arbeit angeht, organisiere ich nichts davor. Im Gegenteil, wenn ein Paar in einer für mich neuen Location heiratet und mich fragt, ob ich sie mir davor anschauen möchte, antworte ich mit einem Nein. Wenn ich den Ort nicht kenne, bin ich noch neugieriger und gehe auf Entdeckungstour… das gefällt mir!

Hast du eine Lieblingslocation am Gardasee?

Nein, das würde ich nicht sagen, weil es wirklich so viele sind: vom wunderschönen Sirmione bis Salò oder zu weniger „lauten“ Orten auf der Seite von Brescia, wie Gargnano oder Toscolano. Es sind ruhigere Orte, die weniger touristisch sind und atemberaubende Blicke anbieten.

Gibt es eine Hochzeit, an die du besonders gerne zurück denkst oder dich besonders beeindruckt hat?

Ist es zu banal, wenn ich sage….”Alle”?! Aber bei einem solchen Ansatz ist es normal, dass jede Hochzeit etwas in meinem Herzen auflöst. Stell dir vor, es gibt einige Mütter von Brautpaaren, die mich auch heute noch, nach Jahren, in den sozialen Netzwerken verfolgen, weil sie gerne mit mir in Kontakt bleiben möchten! Auf jeden Fall … wenn ich an eine Hochzeit denken soll, die mich besonders mitgenommen hat, denke ich spontan an eine, die erst kürzlich stattgefunden hat. Es sind zwei junge Menschen, die eigentlich 2019 heiraten wollten, aber dann wurde die Mutter des Bräutigams schwer krank, und sie mussten alles vorziehen. Es war eine sehr emotionale Hochzeit. Ich muss zugeben, dass ich nicht genau wusste, wie ich den Tag angehen sollte: Dieses Mal haben sie es geschafft, dass ich mich wohl fühle und nicht andersrum! Ich habe die Fotos nach der Hochzeit in Rekordzeit fertig gestellt…. Zum Glück konnte die Mutter sowohl die Hochzeit erleben als auch das fertige Fotoalbum betrachten. Sie hatten an dem Tag viel Spaß, und auch die Mutter konnte den Tag genießen. Die Trauung war ziemlich einfach, mit wenigen „theatralischen“ Elementen, aber voller Gefühle und Emotionen… Und diese sind unbezahlbar!

Vielen lieben Dank an Giorgio für das Gespräch!

 

Marta Boldi